* UFOS * OVNIS

   
 


 

 

** BIENVENUE

* M U S I K

*SOUVENIRS HEIDI BRÜHL

* ART * KUNST

* WITZIG * DROLE

** TWITTY

* TWEETY & Co.

* PORT VAUBAN

* CANNES CHIC

* MARKT-IMPRESSIONEN

* FRIENDS

* UFOS * OVNIS

* FLOHMARKT * VIDE GRENIER

* GUEST-BOOK



 


     
 


 


 

 

NEWS:


 

 

http://www.forum-ovni-ufologie.com/t9577-ovni-les-observations-des-pilotes-d-avi

 

 


 




 

 

Ovni les observations des pilotes

 

 

 

Depuis 1947, plus de 3500 pilotes civiles et militaires
ont bravé la peur du ridicule et mis leurs carrières
en péril en rapportant leurs observations d'OVNIs publiquement.
Sachant que seuls 10 % des témoins tout-venant contactent les autorités,
on peut raisonnablement supposer que ce pourcentage
est encore inférieur s'agissant des pilotes.

 

 



Source: http://www.forum-ovni-ufologie.com/t9577-ovni-les-observations-des-pilotes-d-avion#ixzz2CTDUIzbt

 

 

OVNIS col de Vence

 

http://www.coldevence.com/fr-fr/historique.aspx

 

   Ufos sichtbar:   
"Col de VENCE



 


 

 

Auch wenn ich wieder mitleidig belächelt werde,
das ist mir egal...

 

ich habe selbst'eins'gehört  und  gesehen ! 

auf dem

 

Cap d'Antibes, am
24. November 1987

 

 

Observation d'un triangle en 1987,  le  24 Novembre  au Cap d'Antibes      

Written by: denis
02/03/2014 17
:25  RssIcon
http://www.coldevence.com/News/tabid/67/EntryId/76/Observation-dun-triangle-en-1987-au-cap-dAntibes.aspx





 

 

             Le témoin occupait en 1987 la villa Oasis  (Vue actuelle de l'environnement)




 

 

Nachts gegen 2 oder auch 1/2 3h wurde ich
durch ein gleich-bleibendes starkes 
'Brausen'  
über unserem Haus geweckt.
Zu dieser Zeit wohnten wir ebenerdig 
auf dem
Cap d'Antibes, unser Schlafzimmer
war zum Garten hin und Meerseite
und wir schliefen immer mit geöffneten 
Jalousien.
Dieses seltsam anhaltende Brause-
oder Turbinengeräusch - ohne
Auf und Ab -war mir völlig fremd,
weil ich an Flugzeug und
Hubschrauber-Geäusche
gewöhnt war und weil der Flughafen
Nizza/Nice
ja nicht weit ist . 
Abrupt hörte dieses 'Geräusch' auf, 
um nach einigen Minuten genauso abrupt
wieder über uns zu sein.
Das war weder ein Flugzeug noch um diese
Zeit ein Hubschrauber .
Weil mir das Geräusch so bizarre vorkam,
weckte ich meinen Mann, der erst knurrte,
dann aber doch interessiert zuhörte. 
Er kam auch zu dem Schluss, dass es
ETWAS ANDERES sein müsste... 
Da es sich anhörte, als wenn es direkt
über uns wäre, schauten wir aus dem
Fenster nach oben, konnten aber nichts
sehen, weil wir einen grossen Balkon
über uns hatten.
Dieses Auf- und Ab-Spiel
wiederholte sich noch zweimal.
Und tatsächlich hatten wir 'beide' Schiss, 
auf's (Flach) Dach zu steigen...
mein Mann meinte: .
..nee, nachher werden wir noch weggebeamt...
Scherz beiseite... als der SPASS nun 
wieder abrupt weg war...
wie auf Knopfdruck
und 'Ruhe im Schlafzimmer'
...drehte mein Mann sich auf die andere
Seite und
rrch.. weg war er... ***   

Nur ich konnte nicht mehr schlafen und
schaute noch längere Zeit aus dem Fenster
Richtung Meer, auf die Canner Bucht.... 
und auf einmal 'schwebte' von links
nach rechts innerhalb etwa 15 Sekunden
ein auf der Spitze stehendes Dreieck vorbei.
Da es über dem Meer war, konnte ich
nichts hören.  
Das Dreieck war umrandet mit rotglühenden 
Spiralen und in der Mitte senkrecht runter 
nochmal 2 rote Spiralen,
die aber nicht blinkten, nur erleuchtet waren
(so etwa wie in den 50/60ern die Spiralen 
in den alten Heizsonnen)

 




 

 

 

 

So ..... dachte ich ,   

 

 

 

 DAS   WAR' S   ALSO !

 

 

 

 

 ...und hier die Zeichnung ,
die ich damals anfertigte:

 

 






j'ai vu et entendu un vaisseau triangulaire,
avec des lumières rouge
type spirales
autour et deux verticales,
non aveuglantes.


Je n'arrivais plus à dormir et

a regardé par la fenêtre pendant longtemps

Vers la mer, sur la baie de Canner.... 

et a soudainement "flotté" de la gauche

à droite dans un délai d'environ 15 secondes

un triangle qui se tient sur son sommet.

Comme c'était au-dessus de la mer, je pouvais

...entendre quoi que ce soit.  

Le triangle était bordé par des 

Spirales et au milieu verticalement vers le bas 

Deux autres spirales rouges,

mais qui n'a pas clignoté, s'est seulement allumé

(comme dans les années 50/60 les spirales 

dans les vieux soleils chauffants)

 


Traduit avec www.DeepL.com/Translator (version gratuite)


http://www.coldevence.com/News/tabid/67/EntryId/76/Observation-dun-triangle-en-1987-au-cap-dAntibes.aspx

Observation d'un triangle en 1987 au cap d'Antibes

 

 

 


 

http://www.ovni.ch/temoign/temoig58.htm


 

 

 

Le 27 novembre 1987 vers 7h15, je me trouvais sur un tran

sport de rade, en rade de Brest, en route vers l'Ile Longue,
base des sous-marins nucléaires français à Brest.

 

J'étais sur le pont arrière du bateau en compagnie d'environ
cinquante personnes, quand les conversations s'arrêtèrent:
un objet brillant, long, avec une bulle orange sur le devant,
se trouvait immobile au-dessus de la presqu'île de Crozon.
Le jour n'était pas encore levé. L'engin paraissait très long.

 

Soudain, il s'est incliné et est monté très vite et sans bruit dans les nuages.

Les conversations reprirent et personne n'en parla plus.

 

 En Novembre 1987   j'ai trouvé
2 autres témoignages en France:

 


 

 

 

 

http://www.thinesclaude.com/ovni-les-apparitions-en-france-11.php

 

 

TOULON SUR ARROUX (71) - 1987

Objet se déplaçant rapidement au-dessus des arbres .
Aucun bruit.
Le 29 juillet 1987 vers 6h 45 deux témoins
en voiture vont apercevoir une masse blanche
volumineuse et brillante qui se déplace
rapidement au-dessus de la
forêt communale.
Cette masse a la couleur du métal poli
et a une longueur approximative de 20 mètres.
Durant les quelques secondes d'observation,
aucun
bruit et aucune odeur ne sont remarqués.
Cette masse disparaîtra sous la ligne d'horizon.
Aucune explication n'a pu être avancée.

 

 

 

MONTFORT SUR MEU (35) - 1987

Observation d'une boule éclairée
à dix métres du sol.
Les 25 et 27 novembre 1987 en soirée,
des témoins observent un phénomène lumineux.
Le temps est clair et le ciel bien dégagé.
Cet objet de
couleur rouge vif est
en forme de boule ou de banane pour certains
témoins. Stable puis se déplaçant lentement,
aucun bruit n'accompagne ce phénomène.
Aucune explication n'a
été avancée.

 

 

 

...und das hier haben die Belgier
2 Jahre später gesehen..

 

 

Ici le triangle qui ont vu des Belges 2 ans
plus tard. Aussi avec des spirales autours
et

 

 

 

2 au milieu !

Bemerkenswerterweise auch mit dieser
spiralförmigen Umrandung und
2 senkrechten Spiralen
.

 und auch im Wasser !!!
 

https://www.youtube.com/watch?v=x7d7slsfZsQ





 

typisches belgisches UfOkleiner Ausschnitt.... aus belgischer Sichtung: 

 

 

......Sogar das "Wallstreet Journal" widmete am 10.10.1990 , dem Phänomen eine Seite-1-Story . "Belgische Wissenschaftler untersuchen Ernsthaft ein dreieckiges UfO" ! Zu diesem Zeitpunkt , zählte man in fast einem Jahr , über 10.000 Sichtungen . Meist dreieckige , mit drei Lichtern .
Das ganze ging am 7.11.89 los , nachdem 2 Gendarmen aus Esneux , ein riesiges dreieckiges Luftfahrzeug mit zwei Lichtern und einer Art rot- und grünleuchtender Girlande , am Nachthimmel beobachteten . Die Geschichte konnte nicht verheimlicht werden und so kam die Sache ins Laufen . Belgien grenzt an Deutschland und so ist es nicht verwunderlich das auch rheinländische Behörden angerufen wurden . Am 29.11.89 beobachteten 41 Zeugen , darunter sechs Polizisten , in Eupen und Verviers , ein dreieckiges UfO , das manche auch als stationäre Plattform beschrieben . Lapidarer Bericht am Morgen darauf , in den deutschen Zeitungen : Disco- Besitzer nervt mit Laser-Show Anwohner !
Spätestens , seit der Nacht vom 30. zum 31. März , als zwei Bodenradarstationen , gleichzeitig die Signale , von unbekannten Objekten aufspürten , beschäftigte sich die belgische Luftwaffe , auch offiziell mit der Thematik . Vielmehr als in unseren Nachbarländern wird hier das UfO-Problem heruntergespielt und am l

 

 

iebsten garnicht darob berichtet .
So ist es denn auch nicht weiter verwunderlich das ich einen international 

 

 

 anerkannten und bekannten UfO-Forscher wie "Michael Heesemann"

 

 

erst beim recherchieren in Ausländischen Dokumentationen kennenlernte .

 


 

 

 

***************** 

Mais...grand mais...
ça peu être aussi 'un truc des Américains'

http://www.abovetopsecret.com/forum/thread4390/pg1

 

 







https://www.youtube.com/watch?v=Xa8zzX6xi4s

*********

aussi vu un triangle en Belgique:

 

http://archive.ufofu.org/detente/mon-observation-de-1990/#comment-65914

 

http://www.bild.de/news/mystery-themen/mexiko/ausserirdischer-in-mexico-gefangen-9493992.bild.html




http://www.bild.de/news/2010/raumsonden/raumsonde-voyager-von-aliens-entfuehrt-12498694.bild.html

http://www.bild.de/news/ausland/erdaehnliche-planeten/erdaehnliche-planeten-entdeckt-28414804.bild.html

Im All wimmelt es von Erd-Doppelgängern
Gute Nachricht für Alien-Fans!





un film en français

du journaliste  Stéphane Allix:
http://www.m6replay.fr/#/enquetes-extraordinaires/11309260-ils-ont-vu-des-ovnis

 





 

 

Cambridge (USA) – Gute Nachrichten für alle Alien-Fans! In der Milchstraße wimmelt es von erdähnlichen Planeten, sogar in unserer unmittelbaren kosmischen Nachbarschaft! Auf einigen davon könnte es sogar schon länger Leben geben als auf der Erde, so US-Forscher.

 

„Wir haben immer gedacht, wir müssten unermessliche Entfernungen durchkämmen, um auf einen erdähnlichen Planeten zu stoßen”, sagte Courtney Dressing vom Harvard-Smithsonian-Zentrums für Astrophysik (CfA). „Jetzt erkennen wir, dass eine weitere Erde wahrscheinlich schon in unserer kosmischen Nachbarschaft darauf wartet, entdeckt zu werden.”

 

 

Sie und ihr Team stellten die neuesten Untersuchungen im US-amerikanischen Cambridge vor. Die Wissenschaftler hatten in den Daten des NASA-Weltraumteleskops „Kepler” nach roten Zwergsonnen mit Planetensystemen geforscht.

 

 

 

 

Rote Zwerge sind der häufigste Sterntyp (rund 75 Prozent) in unserer Galaxie.

 

Das Team um Dressing hatte alle 158 000 von „Kepler” ins Visier genommenen Sterne analysiert.

 

 

 

 

 

Bei 95 Roten Zwergen wurden Planeten gefunden – darunter drei in Erdgröße, die zudem eine Temperatur aufwiesen, die flüssiges Wasser ermöglicht - die Grundvoraussetzung für Leben, wie wir es kennen.

 

 

Die Forscher vermuten, dass sie mit „Kepler” bei weitem nicht alle Planeten entdeckt haben. Grund: Das Teleskop kann nur die direkt vor den Sternen vorbeiziehenden Planeten anzeigen
 

 

 

 

Eine Hochrechnung ergab, dass bei mindestens 75 Milliarden Roten Zwergen in der Milchstraße rund 4,5 Milliarden erdähnliche Planeten in unserer Galaxie möglich wären!

 

 

Der nächste davon sei „nur“ 13 Lichtjahren entfernt. Zum Vergleich: Die Milchstraße hat einen Durchmesser von rund 100 000 Lichtjahren.

 

 

Einen Erde-Klon könne man aber nicht erwarten. Denn Rote Zwerge sind deutlich kühler als unsere Sonne. Entsprechend müssen Planeten sie sehr viel dichter umkreisen. In so geringer Entfernung würden Planeten in der Regel eine gebundene Rotation um ihren Stern ausführen, ihm also stets dieselbe Seite zukehren,  so wie der Mond der Erde

 

 

 

 

Dies vermindere die Chancen auf Leben aber nicht, so die Forschermeinung. „Man braucht keinen Erde-Klon, um Leben zu ermöglichen”, betonte Dressing. Eine dichte Atmosphäre oder ein tiefer Ozean könnten etwa die Wärme über den ganzen Planeten verteilen.

 

 

ENTDECKEN WIR BALD AUSSERIRDISCHES LEBEN?

 

 

„Wir kennen jetzt die Häufigkeit von bewohnbaren Planeten bei den häufigsten Sternen unserer Galaxie”, erläuterte CfA-Koautor David Charbonneau. „Diese Häufigkeit legt nahe, dass es deutlich leichter sein wird, nach Leben jenseits unseres Sonnensystems zu suchen, als wir zuvor gedacht haben.”

 

 

 

 

 

Da Rote Zwerge viel älter werden als unsere Sonne, könnte das Leben auf ihren Planeten sogar weiter entwickelt sein als bei uns, spekulieren die Forscher. Hinweise auf intelligentes außerirdisches Leben haben sie allerdings (noch) nicht gefunden ...






 


s. unter  November  1987  !!!!!



 1987. .... Ein dreieckiges Unbekanntes Flugobjekt (Ufo) wollen rund 150 Franzosen Anfang der Woche gesichtet haben...



 

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.fr/2010/06/eu-parlamentarier-fordern-ende-der-ufo.html



EU-Parlamentarier fordern Ende der UFO-Geheimhaltung



 

 

 

 



 

 

http://www.youtube.com/watch?v=fWYB5cP01DY

Familie sieht UFOs beim Drachensteigen - Augenzeugenvideo 


 

http://www.ufo-und-alienforum.de/wiki/index.php/Presseticker-Archivseite




 


http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.fr/2011/09/geipan-frankreich-veroffentlicht-erneut.html



 

 

http://www.cnes-geipan.fr/?id=211

 

news news news

 

 

5.1.2013


http://www.bild.de/news/ausland/ufo/beobachtete-amateur-filmer-eine-ufo-explosion-27957820.bild.html

Explodiert hier ein UFO?

Explodiert hier ein UFO?
Zuerst beobachtet der Hobby-Astronom einen flackernden Kreis (l.), danach scheint das Objekt zu explodieren





 

 

 

 

Britische Regierung veröffentlicht streng geheime UFO-Akten Kampf-Jets jagten Außerirdische!

http://www.exopolitik.org/exopolitik-und-ufos/ufo-sichtungen/724-akten-aus-churchill-archiv-militaerpilot-begegnete-1952-einem-ufo-ueber-deutschla



 

 

 

Bei einem Nacht-Flug mit seinem F-86D Jagdbomber hätte der damals 26-jährige Top-Gun-Pilot, der auf einer Nato-Basis in Kent stationiert war, seine Begegnung der dritten Art gehabt.

 

 

 

 

 

Bei einem Flug über der britischen Ortschaft Norwich hätte die britische Flugsicherheitsbehörde der RAF (Royal Airforce) dem US-Leutnant angeordnet, ein unbekanntes Flugobjekt in die Schusslinie zu nehmen und seine Bord-Raketen in Schussbereitschaft zu versetzen.

 

 

 

 

 

„Ich sollte das komplette Magazin abfeuern, alle 24 Raketen“, sagte Torres, der bislang zum Schweigen verpflichtet worden war, der britischen Zeitung „Sun“. „Mir ging die Pumpe – so etwas kannte ich nur bei Ausbruch eines Krieges.“

 

 

 

 

 

Die Alien-Maschine hätte auf Torres' Radar die „Größe eines Flugzeugträgers“ gehabt. Kurz vor dem Abschuss sei sie dann mit einem Blitz von seinem Schirm verschwunden.

 

 

 

 

 

Das UFO hätte sich mit einer Geschwindigkeit von 16 000 Stundenkilometer fortbewegt, so der inzwischen pensionierte Pilot, der sicher ist, dass die Maschine nicht von Menschenhand gemacht war. „Dieses Ding hatte einen anderen Antrieb. Es war kein Flugzeug.“

 

 

 

 

 

Torres Resümee: „Es war so eine Art Außerirdischen-Schnüffelei über England. Wahrscheinlich werden wir nie herausfinden, was es war.“





 

UFO-Alarm auch in Deutschland ausgelöst!

 

Britisches Verteidigungsministerium veröffentlicht neue geheime Akten

 

 

Der Alitalia-Flug AZ 284 von Mailand (57 Passagiere) war im Sinkflug auf London-Heathrow, als Kapitän Achille Zaghetti seinen Co-Piloten anschrie: „Schau raus, schau!“ Der blickte in das Grauen. In 2200 Meter Höhe schoss auf Kollisionskurs „ein raketenähnliches Flugobjekt“ heran, „drei Meter lang, hellbraun“. Doch plötzlich verschwand es im Nichts. Weder britische Luftfahrtbehörde noch Verteidigungsministerium fanden eine Erklärung für den Beinahe-Crash.... weiter....unten:

 

 

 

 

http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/10/21/ufo-alarm/in-deutschland-britische-akten-verteidigung-ministerium.html





http://www.dailymotion.com/video/x830te_limace-extraterrestre_fun


                                       Limace Extraterrestre Limace Extraterrestre
            

Limachttp://www.dailymotion.com/video/x830te_limace-
 




 

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.raumbrueder.de/ufobelg.jpg&imgrefurl=http://www.raumbrueder.de/politik.htm&usg=__dU-AcIWhNqsVJXYxidIlz5_AJ14=&h=559&w=459&sz=82&hl=fr&start=33&tbnid=ijP2Ar1L8WIxGM:&tbnh=133&tbnw=109&prev=/images%3Fq%3Ddreieckige%2BUFO%2527s%26start%3D20%26gbv%3D2%26ndsp%3D20%26hl%3Dfr%26sa%3DN



 


 

 

 

Lieblinks

parteidervernunft

Politik

Pflasterstein

bedingungsloses
Grundeinkommen

Grundeinkommen TV

bank-des-universums

Alte Gaspreise

 

 

 

 









( Anmerkung...ich lese gerade das sehr interessante Buch ! )

 

 

" NICHT VON DIESER WELT "

 

 

 

Star-Autor Hartwig Hausdorf enthüllt 
„Dinge, die es nicht geben dürfte “
Dieser Astronaut ist 2500 Jahre alt

 

 

 
Von ATTILA ALBERT

 

 

 

Eine 2500 Jahre alte Statue aus Mexiko – mit Helm und Anzug wie ein Astronaut

 

Die Spuren finden sich auf allen Kontinenten:
Haben Außerirdische schon zu Ur-Zeiten
unsere Erde besucht, dabei Reste ihrer Technik zurückgelassen?

 

Forscher und Bestseller-Autor Hartwig Hausdorf (49)
ist nach weltweiten Reisen fest davon überzeugt, veröffentlicht jetzt die Indizien.*

 

• Mexiko und Guatemala:
2500 Jahre alte Steinfiguren
mit Helmen und Geräten, die an Headsets
(Kopfhörer mit Mikrofon) und Raumanzüge erinnern.

 

• Indien: Eine 1500 Jahre Eisensäule in Form eines Sendemastes. Sie rostet dank einer unbekannten Beimischung bis heute nicht.

 

• Griechenland: ein mehr als 2000 Jahre alter Felsbrocken – darin eine Rechenmaschine mit 40 Zahnrädern für Planetenbewegungen.

 

• Kalifornien: Ein Stein (500 000 Jahre)
mit Hartkeramik-Zylinder und Metallstab
im Inneren – wie eine Zündkerze mit Isolator.

 

• China: Reihengräber mit merkwürdigen kleinen Skeletten (bis 1,20 m). Übergroße Köpfe
deuten auf überragende Intelligenz hin.

 

„Dinge, die es nicht geben dürfte"

 

In chinesischen Höhlengräbern fanden
sich Reste merkwürdiger Wesen

 

Foto: aus Buch Nicht von dieser Welt
v.Hartwig Hausdorf

 

 

 

**************************************************

 

• Australien: Felsgravuren zeigten altägyptische
Symbole – wie sind sie dort hingekommen?
Gab es schon damals Austausch über die
Kontinente hinweg?

 

Hausdorf: „Ich schließe aus all dem:
Schon sehr früh waren Außerirdische
auf der Erde.
Vielleicht beruhen unsere frühen Hochkulturen,
z. B. in Ägypten, auf ihren Anleitungen...“

 

 

 

 




 

ein altes (ca.4800 J.) Astronomie-Zentrum, gebaut um Mond und Sterne zu berechnen und beobachten. Wer hat tonnenschwere Steine herangeschleppt exakt ausgerichtet, hochgehievt und sogar miteinander verzapft ? In einer Gegend von der man animmt das sich zu der Zeit gerade mal ein paar Jäger und Sammler rumtreiben.

nach oben    links  auf  "nach oben"  klicken !

 

SPIEGEL ONLINE

 

SCHWEBENDE LICHTOBJEKTE

 

Ufos über Deutschland

Von

Christian Stöcker


 

In der ganzen Republik richten seit Monaten Menschen erstaunte Blicke zum Abendhimmel. Seltsame Flugobjekte schweben durch die Nacht, in den vergangenen drei Monaten gab es mehr Ufo-Sichtungen als im ganzen Vorjahr. Parallel tauchen im Netz Ufo-Videos von nie gekannter Qualität auf.

 

 

Eine Welle rollt über das Land. Auch Angehörige der Redaktion von SPIEGEL ONLINE hat es schon erwischt: Am Sonntagabend beim Grillen mit Freunden, erstaunte Ausrufe, ungläubige Blicke zum Himmel. "Jetzt geht die Welt unter", habe ein weiblicher Grillpartygast gesagt, erinnert sich ein Redakteur, der nicht namentlich genannt werden will. Weil er selbst kurz geglaubt hat, was nicht sein kann: Dass Ufos durch eine deutsche Sommernacht gleiten. Eine ganze Staffel anmutig schwebender, strahlend leuchtender Kugeln stiegen am Horizont auf, zogen über die verblüfften Gäste hinweg und verloschen schßlich in der Ferne.

UFO-RÄTSEL: LEUCHTKÖRPER UND VERBLÜFFENDE RAUMSCHIFFE
 

Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (5 Bilder)



Allein das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (Cenap) hat in den vergangenen drei Monaten mehr als 90 vemeintliche Ufo-Sichtungen verzeichnet - mehr als im gesamten Jahr 2006. "Das war noch nie da", erklärt Werner Walter, der am "Ufo-Phone" von Cenap die Anrufe besorgter Alien-Sichter entgegennimmt. Walter spricht von einer Ufo-Welle. Sie ist einerseits asiatischem Reispapier geschuldet. Andererseits schwappt eine digitale Version der Welle durchs Netz - und beide gemeinsam sind überzeugender als je zuvor.  

 

 

 

"Das beste Ufo-Videomaterial, das es je gab"

 

Über die neuen Ufo-Videos, die über YouTube und andere Videoseiten derzeit eine neue Alien-Euphorie auslösen, ist Walter begeistert: "Das ist das beste Videomaterial über Ufos von Amateuren, das es je gab." Zwei Clips haben innerhalb der Netzgemeinde eine regelrechte Alien-Hysterie ausgelöst - allein der Clip mit dem Titel "UFO Haiti" wurde bereits etwa 1,5 Millionen Mal angesehen.



 







 

sehr interessant !!!

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.fr/





 
http://exopolitics.fr/2009/11/24/les-ovnis-et-nos-guerres/

 
Provence, France

A cet endroit, on bat tous les records d’observations d’OVNIs en Europe. Je recommande particulièrement la région de Darduignan où se trouve le Malmont, d’où un splendide panorama s’offre aux chasseurs d’OVNIs.
Issus de cette région, les cas célèbres ne manquent pas : l’affaire Valensole en 1965, le cas du Dr. X en 1968 et surtout Trans-en-Provance en 1981.





 

http://oddx.com/2011/12/ancient-aircraft/


 

L'histoire moderne dicte qu'il n'y avait aucun moyen possible que il y avait des avions pendant les jours de la Grèce antique, l'Egypte et Sumer. Cependant, les historiens ont eu tort sur d'autres choses dans le passé, y compris l'existence de la légendaire cité de Troie. Avec beaucoup de rumeurs circulent dans le monde sur les avions anciens, il semble qu'il pourrait effectivement y avoir une possibilité que nos ancêtres ont pris vers le ciel........suite  

http://oddx.com/2011/12/ancient-aircraft/

 





 


und in deutsch:
 

 

 


Gibt es eine Wahrheit hinter der paranormalen Thema Ancient Astronauts oder wie manche es nennen sie Ancient Aliens? Ist es möglich, dass außerirdische Flugzeuge den Himmel der alten Sumerer und Puma Punka flog?

Moderne Geschichte besagt, dass es keine Möglichkeit, dass es Flugzeuge in den Tagen des antiken Griechenlands, Ägyptens und Sumer. Allerdings haben die Historiker falsch über andere Dinge in der Vergangenheit, einschließlich der Existenz der legendären Stadt Troja. Mit vielen Gerüchte, die Welt über alte Flugzeuge, wie es scheint, es könnte in der Tat eine Möglichkeit, dass unsere Vorfahren in den Himmel nahm sein. ....weiter  

http://oddx.com/2011/12/ancient-aircraft/

 

 

 

 

 



 

 

http://ovni-ufologie.over-blog.org/article-25395044.html

 
 
Statistiques sur les observations d'ovnis
 
 

 

Des statistiques officielles qui donnent des indications importantes mais qui ne représentent que la partie visible de l'iceberg. N'oubliez pas que de nombreux témoins ne témoignent pas par peur du ridicule.

 

 

 

 

ein Kommentar  intelligent:

Julius Lustig       

 

Baut endlich die Enterprise und dann ab mit Transwarp aber kann mir gut vorstellen, dass wir schon lange beobachtet werden aber auch aufgrund unserer Primitivität und weltpolitischen Lage von E.T. nicht ernst genommen werden und daran wird sich in den nächsten Jahrhunderten nichts ändern, solange die Menschheit nicht begreift, dass wir alle nur für ein paar Jahre Gast auf diesem Planeten sind und gegenseitig im Namen der Religion abschlachten und weiterhin Ressourcen und finanzielle Mittel sinnfrei verprassen.



 




 
 

Heute waren schon 1 Besucher (5 Hits) hier!

 

 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden